Online Casinos Ă–sterreich: Legale Anbieter & alle Infos

Details ĂĽber Casinos in Ă–sterreich
casinotest_oesterreich-siegel_245
RechtĂ–sterreichisches GlĂĽcksspielgesetz (GSpG)
LizenzhalterCasinos Austria AG - Spielbanken und Online-Geschäft
Einziges Online Casino mit AUT LizenzCasino Win2day
Landbasierte SpielbankenWien, Salzburg, Baden, Velden, Linz, Graz, Bregenz, KitzbĂĽhel, Innsbruck, Seefeld, Kleinwalsertal, Zell am See
Bestes Online Casinonetbet-logo

Grundsätzlich existiert in der Alpenrepublik ein staatliches Glücksspielmonopol. Dennoch können Österreicher Online Casinos aufsuchen. In unserem Artikel erklären wir, warum das so ist und beleuchten in diesem Zuge auch die Gesetzgebung bei unserem Nachbarn etwas genauer.

Ein Hauptgrund, warum in Österreich Glücksspiel im Internet möglich ist: Das Land gehört zur europäischen Union. Daher berufen sich die Anbieter dort, ähnlich wie in Deutschland, auf die EU-Dienstleistungsfreiheit. Tatsächlich hat die Regierung bislang wenig Aktivitäten gegen die vielfältig verfügbaren Spielcasinos im Internet gezeigt. Was daran liegen könnte, dass die Steuereinnahmen doch gerne gesehen sind.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Online-Casinos in Österreich sind nicht vom heimischen Gesetz abgedeckt (mit der Ausnahme Win2Day ), allerdings von der Dienstleistungsfreiheit der EU. Das ist zumindest die Ansicht der Casinoanbieter. Spielern droht bisher grundsätzlich keine Strafe.

Wichtige Themen zum Online Casino spielen in Ă–sterreich

  1. Top-Online Anbieter fĂĽr Ă–sterreich
  2. Casino mit Lizenz aus Ă–sterreich
  3. 5 Fakten zu Online-Casinos in Ă–sterreich
  4. Landbasierte Casinos in Ă–sterreich
  5. Online Casino Ă–sterreich: VerfĂĽgbare Zahlungsweisen

1.) Top-Anbieter fĂĽr Ă–sterreich: Dank EU-Dienstleistungsfreiheit

Das Glücksspielmonopol ist auf dem Papier existent. Innerhalb der Praxis scheint es jedoch weder den Staat, noch die Kunden groß zu interessieren. Denn die Spieler werden nicht, wie beispielsweise in der Schweiz, vom ausländischen Markt ausgeschlossen.

Dies wäre rechtlich auch, wegen der von der EU gewährten Dienstleistungsfreiheit, angreifbar. Wir präsentieren fünf ausländische Casinos mit Lizenz, die seriös und vertrauenswürdig arbeiten.

Bestbewertetes Casino

Bonus200€
+ 50 Freispiele

  • (zusätzlich 10 Freispiele)
  • Bonusbestimmungen: x30 in 7 Tagen
MGA Malta 2001
2.

Bonus200€

  • (Premium bis 1.500 Euro)
  • Bonusbestimmungen: x30 in 90 Tagen
Gibraltar
Schleswig-Holstein
MGA Malta
1997
3.

Bonus200€
+ 200 Freispiele

  • (zusätzlich bis zu 200 Freispiele)
  • Bonusbestimmungen: x35
MGA Malta 2007
4.

Bonus250€

  • 100 % (Roulette) oder 125 % (Slots)
  • Bonusbestimmungen: x40 in 30 Tagen
MGA Malta 2001
5.

Bonus2.500€
+ 30 Freispiele

  • (zuzĂĽglich 50 Freispielen)
  • Bonusbestimmungen: x20
Schleswig-Holstein
MGA Malta
UK Gambling C.
2012
MehrWeniger

Natürlich möchten wir unsere Empfehlung dieser fünf Marken kurz und knapp begründen: Alle diese Anbieter verfügen über mindestens eine, jedoch meistens mehrere Genehmigungen durch eine internationale Glücksspiel Lizenzbehörde, sind damit als seriöse Unternehmen einzustufen und haben überdies in unserem Casinotest überzeugt.

  • NetBet kommt mit einem erstaunlich groĂźen Angebot daher und wirkt gerade auf Einsteiger sehr aufgeräumt.
  • Das 888casino ist eine naheliegende Wahl. Denn der Anbieter ist an der Börse notiert und zeichnet sich daher durch seine groĂźe Seriosität aus.
  • Bei Mr Green stehen regelmäßige Boni, auch nach dem Willkommensbonus, bereit.
  • Der CasinoClub gehört weltweit zu den ersten Internet-Casinos. Noch immer ĂĽberzeugen die Verantwortlichen mit ihrem Service und ihrer Auswahl.
  • Bei LeoVegas bekommt man ĂĽberdies ebenfalls Sportwetten zu bieten. Auch diese Casinoseite ist an der Börse zu finden.

information iconAchtung: Die genannten Casinos verfĂĽgen alle ĂĽber einen guten Kundenservice. Doch in unserem Test stechen hier besonders NetBet und der CasinoClub (Kontaktformular, Chat und FAQ) heraus.


mr-green-banner-dez-19MehrWeniger

zum Inhaltsverzeichnis

2.) Win2day: Das einzige Online-Casino mit Lizenz aus Ă–sterreich

„Das Recht zur Durchführung von Glücksspielen ist, soweit in diesem Bundesgesetz nicht anderes bestimmt wird, dem Bund vorbehalten (Glücksspielmonopol).“ So lautet der § 3 vom Glücksspielgesetz (GSpG) in Österreich. Die im darauffolgenden Paragraphen aufgezählten Ausnahmen vom Monopol treffen auf die Online-Casinos freilich nicht zu.

Grundsätzlich ist der Bundesminister für Finanzen durchaus berechtigt, Konzessionen zu vergeben. Dennoch bleibt es bei der Monopolstellung. Denn nur die Casinos Austria AG (CASAG) darf in Österreich Spielcasinos betreiben. Im Internet kommen sie diesem Auftrag über die Plattform Win2day nach.Diese Lizenz läuft noch bis in das Jahr 2027.

Wenngleich der Anbieter ein interessantes Portfolio feilbietet, sollen drei Viertel des Marktes bei ausländischen Operatoren aktiv sein.

win2day-bannerMehrWeniger

zum Inhaltsverzeichnis

3.) 5 Fakten zu Online-Casinos und GlĂĽcksspiel in Ă–sterreich

Online-Casinos in Österreich florieren. Diesen Fakt wollen wir vorwegnehmen. Wenn man sich also entscheidet, selbst ein solches Glücksspielangebot auszuprobieren, ist man in bester Gesellschaft. Wir haben weitere fünf wichtige Punkte in Bezug zum österreichischen Online-Glücksspiel zusammengetragen:

1. Kleines und GroĂźes Spiel:

coins iconDiese Begriffe kommen in Österreich bezüglich des Glücksspiels häufig zur Sprache. Tatsächlich orientiert sich der Staat hier an der Höhe der Einsätze. Als kleines Spiel gelten Spiele, die schon ab wenigen Cent ausgeführt, nicht aber mit mehr als 50 Cents betrieben werden. Wo größere Summen zu setzen sind, handelt es sich folglich um das große Spiel.

2. Marktanteil Win2day:

Insgesamt sollen ein Drittel der Kunden aus Österreich bei der staatlich konzessionierten Plattform aktiv sein. Zum Jahr 2019 heißt es jedoch, der Anteil sei auf ein Viertel abgesunken. Folglich würden die übrigen drei Viertel bei ausländischen Operatoren spielen.

3. Vollzug gegen illegales GlĂĽcksspiel:

Das Finanzministerium hat den Vollzug in die Hände der Landespolizei bzw. der Bezirksverwaltung gegeben. Doch ist es für diese Institutionen schwierig, gegen Glücksspielanbieter aus Malta oder Gibraltar vorzugehen.

4. Blockierung ausländischer Anbieter:

Entsprechende Pläne hat es gegeben – ähnlich wie es in der Schweiz zur Umsetzung kam. Andererseits gab es immer mal wieder die Idee, den Markt der Online-Casinos in Österreich für ausländische Spielbanken offiziell zu öffnen. Aktuell liegt einfach eine Duldung vor.

5. Ausländische Anbieter zahlen Steuern:

Der Staat kann durchaus von den Steuereinnahmen profitieren, welche die Internet-Casinos einbringen.

zum Inhaltsverzeichnis

4.) Landbasierte Casinos in Ă–sterreich

Casino Baden AUT

Casino Baden © https://www.casinos.at/baden

Bislang haben wir hauptsächlich von unseren Online-Casino Erfahrungen für Österreich berichtet. Wer das große Spiel spielen möchte und sich nicht scheut das Haus zu verlassen, der hat in der Alpenrepublik weitere Möglichkeiten.

Gemeint sind hier natürlich die landbasierten Spielbanken. Grundsätzlich haben diese gegenüber den Internet-Casinos in Österreich einen großen Vorteil – die Atmosphäre. Allerdings sind nicht alle Österreicher bereit, für ihr Casino-Vergnügen nach Feierabend noch eine Reise anzutreten.


arrow_icon-64x64-1-20x20.pngDenn Spielbanken finden sich lediglich an folgenden Orten: Wien, Salzburg, Baden, Velden, Linz, Graz, Bregenz, KitzbĂĽhel, Innsbruck Seefeld, Kleinwalsertal und Zell am See.


In der Regel öffnen diese Spielbanken am Nachmittag und halten die Spielsäle bis 3 Uhr in der Früh offen. Im Online-Casino lässt sich auch von Österreich aus rund um die Uhr spielen. Dabei stehen Boni bereit und obendrein sind eine größere Auswahl an Automaten und Tischspielen verfügbar. Der Reisestress fällt ebenfalls weg. Und obwohl in Österreich für die Casinos kein Dresscode vorgeschrieben ist, so ist beim Besuch zumindest auf ein gepflegtes Erscheinungsbild zu achten.

zum Inhaltsverzeichnis

5.) Online Casino Ă–sterreich: VerfĂĽgbare Zahlungsweisen

PayPal war in Österreich über eine lange Zeitspanne ein beliebter Zahlungsanbieter für Online-Casinos. Doch offiziell hat nur Win2day eine Lizenz. Und PayPal wirbt schon immer mit seinem Käuferschutz. So kam es, dass einige Kunden gegen den Zahlungsanbieter geklagt haben. Nicht alle bekamen Recht zugesprochen. Doch wollte der Dienstleister im Zweifel nicht für die Rückzahlung verlorenen Guthabens zuständig sein. Daher hat sich PayPal größtenteils vom österreichischen Glücksspielmarkt zurückgezogen.

Wallet iconÄhnlich wie in Deutschland haben die Kreditkarten eine große Tradition. Für Online-Casinos in Österreich stehen für gewöhnlich die Visa und Mastercard bereit. Bisweilen findet obendrein die Diners Club Kreditkarte in das Portfolio. Wo in Deutschland Giropay, Skrill oder Neteller sehr beliebt sind, sticht in Österreich eher die Online-Überweisung via EPS heraus.

PaysafecardWer mit Internet-Spielbanken noch nicht vertraut ist und diesen Unternehmen seine Kontodaten nicht anvertrauen möchte, der setzt auf das Prepaid-System. Ähnlich wie in der Bundesrepublik steht die Paysafecard für eine anonyme Zahlung fast immer bereit.

zum Inhaltsverzeichnis

zum Online Casino von Netbet

5 Fragen und Antworten zu den Online Casinos in Ă–sterreich

  1. Ist das Spielen in einem nicht in Ă–sterreich lizenziertes Casino legal?
  2. Welche Spielbanken haben eine Lizenz?
  3. Sind ausländische Anbieter fair und ist mein Geld dort sicher?
  4. Muss ich meine GlĂĽcksspiel-Gewinne in Ă–sterreich versteuern?
  5. Worauf sollten Ă–sterreicher bei der Auswahl ihres Online-Casinos achten?

Österreicher haben einen Vorteil. Sie sprechen Deutsch. Und da zumindest Deutschland oder weiter gefasst das deutschsprachige Gebiet (inklusive Österreich und ehemals der Schweiz) für Operatoren ein lukrativer Markt ist, gibt es den Service für gewöhnlich in der Landessprache.

Nicht nur das staatliche Win2day bietet die Kontaktaufnahme via Live-Chat, Telefon (hier kostenpflichtig) und E-Mail. FAQs beantworten auf den Portalen wichtige Fragen. Daher fokussieren wir von Casinotest uns auf die Fragestellungen, die rund um das Online-Glücksspiel in Österreich regelmäßig auftreten.


1.) Ist es legal ein nicht in Ă–sterreich lizenziertes Online-Casino zu nutzen?

european-union-iconVon Legalität kann hier nach österreichischem Gesetz nicht ausgegangen werden. Allerdings ist das Land Mitglied der Europäischen Union. In Österreich tätige Online-Casinos berufen sich folglich auf die europäische Dienstleistungsfreiheit. Bislang hat der Staat keine Schritte gegen ausländische Anbieter eingeleitet. Und ohnehin würden sich diese nur gegen die Unternehmen, nicht aber gegen die dort aktiven Spieler richten.

Die österreichische Aufsicht hat derzeit keine Strukturen geschaffen, um gegen ausländische Operatoren vorzugehen. Tatsächlich werden von diesen Firmen sogar Steuern verlangt und bezahlt. Daher gehen wir rein rechtlich von einer Duldung der Internet-Casinos aus. Es handelt sich sozusagen um eine von der Regierung akzeptierte Grauzone.

zum Inhaltsverzeichnis

2.) Welche Spielbanken sind von der Republik Ă–sterreich lizenziert?

casino-house iconInnerhalb von Österreich hat nur die Casinos Austria AG eine gültige Lizenz. Diese betrifft die landbasierten Spielbanken und das Online-Geschäft gleichermaßen. Über die Plattform Win2day werden Casino-Spiele über das Internet vermittelt. Spielerschützer aus Österreich plädieren schon länger dafür, die ausländischen Operatoren aus der Alpenrepublik auszuschließen.

Eine Netzsperre, ähnlich wie in der Schweiz, wird vorgeschlagen. Online-Natives sind jedoch mit wenigen Klicks in der Lage diese Sperre zu umgehen. Umgekehrt kam eine Öffnung des österreichischen Marktes für Casinoseiten aus dem Ausland schon häufiger ins Gespräch. Bislang bleibt der Staat jedoch beim Status quo.

zum Inhaltsverzeichnis

3.) Wie sicher sind Anbieter aus dem Ausland?

Natürlich gibt es Schwarze Schafe – wie in jeder Branche. Doch die Casinoanbieter, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, haben unser Vertrauen gewonnen. Häufig sind es Wettbewerber, die schon seit Jahren erfolgreich auf dem Markt agieren.

secure iconFairness gegenüber dem Kunden ist dort gegeben. Ohnehin basieren Casino-Spiele auf einem festgelegten Verteilerschlüssel. Die Anbieter können sich ihrer eigenen Gewinne daher sicher sein und müssen keinen Betrug im Kunden vornehmen. Daher sind die Online-Casinos an einem fairen Umgang interessiert. Dies betrifft freilich ebenso die Ein- und Auszahlung. Doch vor der ersten Abbuchung mag es sein, dass du dich als volljährige Person verifizieren musst. Allein deshalb gilt es bei der Registrierung schon korrekte Angaben zu hinterlegen.

zum Inhaltsverzeichnis

4.) Was ist wenn ich gewinne? Muss ich Steuern zahlen?

tax iconInnerhalb von Österreich gibt es sieben Einkunftsarten, die zu versteuern sind. Dazu zählen die Land- und Forstwirtschaft, Gewerbe, selbstständige Tätigkeiten, nichtselbstständige Arbeiten, Vermietung, Einnahmen durch Kapitalvermögen und sonstige Einkünfte. Auf den ersten Blick könnten Gewinne aus Glücksspielen bestenfalls unter „sonstige Einkünfte“ zu verbuchen sein. Dem ist jedoch nicht so.

Damit sind Glücksspielgewinne in Österreichs Online-Casinos zu 100 % von der Steuer befreit. Allerdings gibt es eine Ausnahme, welche sich ebenfalls in den Einkommensarten findet. Stichwort: Selbstständige Tätigkeit. Hast man beim Glücksspiel dauerhaft Erfolg und kann sogar seinen Lebensunterhalt davon bestreiten? Dann gilt man als professioneller Spieler und müsste laut Gesetz wohl Steuern entrichten. Allerdings streitet sich die Rechtsprechung in Deutschland und Österreich selbst über diesen Punkt.

zum Inhaltsverzeichnis

5.) Was ist wichtig bei der Auswahl eines Online-Casinos?

Wenn die Auswahl auf Basis der bei uns aufgeführten Anbieter getroffen wird, ist Sicherheit gewährleistet. Dann sollten die persönlichen Vorlieben im Mittelpunkt stehen. Dabei mag es sich um ein bestimmtes Spiel handeln, welches unbedingt einmal ausprobiert werden soll. Oder es steht das Bonus-Hopping auf dem Programm. So wird immer nur zur Hälfte mit eigenem Kapital gespielt.

stamp iconInformiert man sich selber, so sollte man zumindest Spielcasinos vertrauen, die über eine europäische Lizenz verfügen. Häufig findet die Ausstellung dieser Konzessionen auf Malta oder Gibraltar, seltener in Großbritannien statt. Solche Unternehmen unterliegen zumindest einer Glücksspielaufsicht. Damit hat man bei eventuell auftretenden Streitfragen – was uns jedoch noch nicht untergekommen ist – einen kompetenten Ansprechpartner an der Hand.

zum Inhaltsverzeichnis

Seriosität und Sicherheit: Verlinkungen und weitere Hinweise

auction iconHäufig wird gescherzt, dass in Österreich noch Glücksspiel wie zu Kaisers Zeiten betrieben wird. Tatsächlich wirken die Regeln, dass nur ein staatlicher Anbieter Glücksspiele feilbieten darf, ein wenig antiquiert. Dennoch wollen wir dir die verfügbare Rechtsgrundlage[1] vorstellen.

Nur ein Unternehmen aus der Glücksspielbranche ist in Österreich lizenziert. Dabei handelt es sich um die teilstaatliche Casinos Austria AG[2]. Die Gründung geht bereits auf das Jahr 1934 zurück. Die Firma gilt auch heute noch als einer der größten Steuerzahler des Landes. Daher hat der Staat wohl bislang keine Veranlassung gesehen, das Monopol zu kippen.

Konzessioniert durch das Bundesministerium fĂĽr Finanzen ist die Ă–sterreichische Lotterien GmbH. Dabei handelt es sich um eine Konzerngesellschaft der CASAG. Dementsprechend darf Casinos Austria ĂĽber eine Plattform fĂĽr Ă–sterreicher Online-Casino-Spiele anbieten. Das entsprechende Internet-Portal nennt sich Win2day[3].

Dem österreichischen Glücksspiel übergeordnet, sowie für die Aufsicht in letzter Instanz zuständig, ist die Finanzaufsicht[4].



[1]Link zum Ă–sterreichisches GlĂĽcksspielgesetz (GSpG)- https://www.jusline.at/gesetz/gspg/

[2]Link zur Homepage der Casinos Austria AG – https://www.casinos.at/

[3]Link zum Angebot von Win2day – https://www.win2day.at/

[4]Link zur Homepage des Bundesministeriums fĂĽr Finanzen (Ă–sterreich) – https://www.finanz.at/


zum Testsieger Netbet

Autor: Jytte Theilen
Letztes Update:
Bewertet wurde: Ă–sterreich
Autor Bewertung: 90%